DEGNER+PARTNER Ingenieure

Flächenrückführung & Reverse Engineering

Mit Reverse Engineering wird der umgekehrte Weg zum klassischen CAD-CAM Verfahren gegangen. Mittels dieser Technik haben wir die Möglichkeit von real vorliegenden Bauteilen (Design-Modelle, Prototypen, Serienteile oder Werkzeugformen) virtuelle Modelle zu erzeugen. Mit diesen CAD-Modellen können dann alle klassischen CAE Prozesse gesteuert werden. Zusätzlich kann dieses Verfahren auch zur Qualitätskontrolle oder Qualitätssicherung verwendet werden.

Konkret beginnen die meisten Nachkonstruktionen mit einem 3D-Scan, um die bestehenden Geometrien zu digitalisieren. Auf Basis der so entstandenen Scandaten können wir dann je nach Zielsetzung eine hochgenaue Flächenrückführung oder eine parametrische Konstruktion durchführen. Häufig sind auch hybride Konstruktionen notwendig, um einfache Parametrik mit hochgenauen Freiformflächen zu vereinen.

Aus den erzeugten CAD-Modellen können klasische technische Zeichnungen abgeleitet werden, es können Werkzeuge entwickelt werden oder direkt Modelle im 3D-Druck oder jedem anderen Rapid Prototyping Verfahren hergestellt werden. Darüber hinaus können diese Modelle in beliebigen CAD-Programmen weiterverarbeitet werden um Bauraumuntersuchungen, Simulationen (FEM) oder weiterführende Konstruktionen durchzuführen.

Schauen Sie sich hierzu auch unsere Referenzen zum Thema Flächenrückführung an.