TURBINEN & KOMPONENTEN

Vom Wasserkraftwerk bis zum Hubschrauberantrieb der Einsatz von Turbinen
wurde von uns schon in den verschiedensten Projekten umgesetzt.

Turbinen kommen in diversen Industriebereichen zum Einsatz. Ob in der Energiegewinnung, angetrieben durch Wasserkraft und Gas, oder als Antrieb für Fluggeräte, die Einsatzfelder dieser rotierenden Strömungsmaschinen sind scheinbar grenzlos. In zahlreichen erfolgreichen Projekten konnten wir die unterschiedlichsten Anforderungen und Kundenwünsche erfüllen.

  • Betreuung von Revision vor Ort
  • Entwicklung von Gasturbinen & Komponenten
  • 3D-Vermessung von Prototypen und Serienteilen

Präzise Vermessung von großen Spiralgehäusen

Im Zuge von Revisionsmaßnahmen wurde ein Spiralgehäuse (Baujahr 1938) vermessen. Die Daten bilden die Basis einer Neukonstruktion und gewährleisten die Maßhaltigkeit aller Anschlussgeometrien. Aufgrund der Größe des Bauteils (Innendurchmesser ca. 1500mm) und des Gewichts von ca. 450kg, wurde eine Vor-Ort-Vermessung im Instandhaltungsbetrieb durchgeführt.

Durch den kombinierten Einsatz zweier Messverfahren (Photogrammmetrie und Streifenlichtprojektion) konnten auch komplexe Innengeometrien präzise erfasst werden.

Entwicklung & Konstruktion von universell einsetzbaren Gasturbinen

Im Rahmen einer langfristigen Zusammenarbeit mit unserem Kunden, entwickeln und konstruieren wir eine vielfältig einsetzbare Gasturbine. Prototypen werden auf Basis unserer 3D-CAD-Daten (Catia V5) aufgebaut und betrieben.

Für einen internationalen Messeauftritt unseres Kunden wurde mittels Rapid Prototyping Verfahren ein maßstabsgetreues Anschauungsmodell erstellt.

Das Team von DEGNER+PARTNER übernimmt die Kommunikation mit Produzenten und Lieferanten, um optimale Ergebnisse in kürzester Zeit kostengünstig zu realisieren.

Im gesamten Projektverlauf werden nahezu alle produzierten Bauteile einer ausführlichen Qualitätskontrolle unterzogen. Dabei setzen wir unser optisches Vermessungssystem ATOS von GOM ein. Somit sind wir in der Lage die Maßhaltigkeit der gelieferten Teile ohne signifikanten Zeitverlust beurteilen zu können, um Probleme beim Aufbau der Prototypen zu minimieren.